Home Heiliger Petrus  · 

Die Katholische Pfarrei Heiliger Petrus im Dahner Felsenland

Helau,
die närrische Zeit steht wieder vor der Tür. Es wird wieder geschunkelt und gesungen. Verkleidet als Cowboys, Indianer, Superhelden, Piraten und Prinzessinnen werden die Narren wieder Spaß an der Freude haben und ausgelassen feiern. Herrlich – diese fünfte Jahreszeit! Es ist einfach wunderbar, ein paar Tage im Jahr aus der Rolle fallen zu dürfen und sich anders zu benehmen als sonst. Die Faschingszeit gibt jedem die Möglichkeit, in Rollen zu schlüpfen, von denen er sonst nur träumen kann. Jetzt darf man mal so stark sein wie ein Superheld oder so reich und schön wie eine Prinzessin!
Es macht glücklich, seine Träume einmal ausleben zu können. Und jeder Narr weiß ja, dass die Verkleidungszeit am Aschermittwoch wieder vorbei ist. Dann beginnt wieder die Fastenzeit. Ein radikaler Wechsel. Eine andere Zeit, in der uns auf den Kopf zugesagt wird: „Bedenke, Mensch, dass Du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehrst.“ Der Blick wird wieder auf Vergänglichkeit und Sünde gerichtet. Gefordert sind Umkehr und Neuaufbruch. Die Faschings- und Fastenzeit bewegen sich, wie das menschliche Dasein, zwischen zwei extrem entgegengesetzten Zeiten. Für manchen mag das sogar eine Überforderung sein! Doch bei allem Wechsel beruhigt etwas und bietet Kontinuität: Alles wird von Gott umfangen. Lachen und Weinen, Freude und Nachdenklichkeit, Leben und Tod. Immer gilt: ER ist da und ER geht mit.
In diesem Sinne grüß ich Sie mit einem dreifach donnernden Helau und wünsche Ihnen allen einen guten Start in die Fastenzeit!
Ihre Nina Bender

Aktuelles:

Foto: Florian Disque

 

Gemeinsam für Gottes Schöpfung - Sternsinger-Ergebnisse
In der Pfarrei Heiliger Petrus Dahner Felsenland waren Anfang Januar die Sternsinger unterwegs. „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!“ hieß das Leitwort der diesjährigen Aktion Dreikönigssingen. Die Kinder und Jugendlichen zogen hierbei in den Gewändern der heiligen drei Könige von Tür zu Tür und sammelten für die armen Kinder der Welt. Mit dieser Aktion machten sie gleichzeitig darauf aufmerksam, wie sehr der Klimawandel das Leben von Menschen in aller Welt bedroht und wie gerade Menschen in den Industrieländern durch ihren sorglosen Umgang mit den natürlichen Ressourcen die Zukunft von Kindern in der Einen Welt bedrohen. Das Beispielland der aktuellen Aktion war diesmal Kenia.
In der katholischen Pfarrei Heiliger Petrus Dahner Felsenland beteiligten sich in diesem Jahr alle Gemeinden an der Aktion. Die Sternsinger haben in den Dörfern folgende Spenden gesammelt:
Bobenthal: 1.070,85
Bruchweiler: 3.207,48
Bundenthal: 1.852,49
Busenberg: 2.352,25
Dahn: 7.327,04
Erfweiler: 1.803,70
Erlenbach: 759,72
Fischbach: 1.362,--
Hinterweidenthal: 2.087,--
Niederschlettenbach: 1.020,60
Schindhard: 1.400,--
Schönau: 1.050,--
Insgesamt kamen so 25.293,13 Euro zusammen. Das waren nochmals gut 100 Euro mehr, als noch im letzten Jahr (25.149,87 Euro). Ein wunderschönes Ergebnis! Nach Abschluss der Sternsinger-Aktion dankte der Leiter der Pfarrei Pfarrer Bernd Schmitt im Gottesdienst allen Kindern und ihren Helfern für diesen segensreichen Dienst, welchen sie bei klirrender Kälte durchgeführt hatten. Den Bürgern dankte er dafür, dass sie die Sternsinger gut aufgenommen haben, sowie für ihre zahlreichen Spenden und Aufmerksamkeiten.
Die Katholiken der Pfarrei waren aber auch bei der Adveniat-Kollekte sehr spendabel, welche traditionsgemäß beim Weihnachtsgottesdienst durchgeführt wird. Hier wurden in der Pfarrei insgesamt 8.097,32 Euro gesammelt. Diese Weihnachtsaktion stand unter dem Motto: Bedrohte Schöpfung - bedrohte Völker. Durch Klimawandel, rücksichtslose Ausbeutung von Rohstoffen, Wasserkraftwerken sowie gigantische Soja-, Zuckerrohr- und Palmölplantagen wird die Lebenswelt der ursprünglichen Völker Amazoniens zerstört. Deswegen setzt sich Adveniat diesmal besonders für die Zukunft der bedrohten Völker und Schöpfung am Amazonas in Brasilien, Ecuador und Peru ein.(na)

KJG Dahner Felsenland

 

Sommerfreizeit 2017 der KjG Dahner Felsenland
für alle Kinder und Jugendlichen ab 9 Jahren
vom 05. - 11.08.2017 in der Freizeit- und Bildungsstätte Allertshofen (64397 Modautal)

Anmeldung zur Sommerfreizeit 2017



Gemeinsam leben, beten, feiern und sich austauschen.
Vom 23. bis 30. Juli 2017 machen wir uns auf den Weg nach Burgund. Eine Woche verbringen wir in einfachen Unterkünften bei den Brüdern von Taizé – gemeinsam mit Tausenden Jugendlichen aus aller Welt.
Taizé ist ein genialer Ort, um Deinen Glauben zu vertiefen und eine besondere Art der Spiritualität zu erleben. Nebenbei wirst Du eine Menge neuer Freunde kennen lernen: Bei den gemeinsamen Gebetszeiten in der Barackenkirche, bei der täglichen Arbeit (denn in Taizé packen alle bei den täglichen Aufgaben an) und bei der abendlichen Party am Oyak, der Jugendkneipe in Taizé.

Anmeldung Taizé 2017.pdf

Anziehend – Die Kleiderstube der Kolpingsfamilie in Dahn…

66994 Dahn, Pirmasenser Str. 20, gegenüber der Jungfernsprung-Apotheke
Öffnungszeiten: Jeden Donnerstag, 10 - 18 Uhr (außer an Feiertagen)

Die Kleider werden gegen eine kleine Spende von 1 Euro pro Kleidungsstück abgegeben.
Die Spenden werden für die Ausstattung der Kleiderstube verwendet.
Kleiderspenden werden während der Öffnungszeiten dankend angenommen.

Für Möbel, Kindersitze etc. wird eine Tauschbörse eingerichtet. Personen, die solche Gegenstände abgeben möchten, können in der Kleiderstube an der Pinnwand eine Karte (evtl. Bild) mit dem Angebot ausfüllen. Ebenso können Suchanfragen gestellt werden. Beides kann auch per Mail erfolgen: kolpingsfamilie-dahn@gmx.de.

Weitere Informationen:
www.kolpingfamilie-dahn.de
Karin und Harald Reisel, Tel. 06391/409545, kolpingsfamilie-dahn@gmx.de